Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hennef

Die Gleichstellung von Frauen und Männern wird durch Artikel 3, Absatz 2 des Grundgesetzes garantiert: "Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin“.

  • Das "Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen" hat das Ziel dieses „Grundrecht der Gleichberechtigung von Frauen und Männern“ zu verwirklichen. Dazu müssen Dienststellen mit mindestens 20 Beschäftigten eine Gleichstellungsbeauftragte bestellen.“ Die Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten werden in Paragraf 17 beschrieben:
    Die Gleichstellungsbeauftragte unterstützt und berät die Dienststelle und wirkt mit bei der Ausführung dieses Gesetzes sowie aller Vorschriften und Maßnahmen, die Auswirkungen auf die Gleichstellung von Frau und Mann haben oder haben können. Ihre Mitwirkung bezieht sich insbesondere auf
    personelle Maßnahmen, einschließlich Stellenausschreibungen, Auswahlverfahren und Vorstellungsgespräche,
    organisatorische Maßnahmen,
    soziale Maßnahmen,
    die Aufstellung und Änderung des Gleichstellungsplans sowie die Erstellung des Berichts über die Umsetzung des Gleichstellungsplans oder die Konzeption von alternativen Modellen nach § 6a und
    Planungsvorhaben von grundsätzlicher Bedeutung für die Beschäftigungsverhältnisse oder die Arbeitsbedingungen in der Dienststelle.
    Die Gleichstellungsbeauftragte ist gleichberechtigtes Mitglied von Beurteilungsbesprechungen und in der Stellenbewertungskommission.
  • Zu den Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten gehören auch die Beratung und Unterstützung der Beschäftigten in Fragen der Gleichstellung von Frau und Mann.
  • Auf kommunaler Ebene ist es Aufgabe der Gleichstellungsbeauftragten an der Erfüllung und Umsetzung des verfassungsmäßigen Gleichstellungsgebotes mitzuwirken. Sie informiert, berät und unterstützt Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hennef bei allen gleichstellungsrelevanten Themen und arbeitet mit regionalen Arbeitskreisen und Frauenorganisationen zusammen. Die Arbeit ist eingebunden in das Netzwerk der Gleichstellungsbeauftragten der Städte und Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises und Bonn.

Termine rund um das Thema Gleichstellung

Di 28. Mai 2024 - Fr 19. Jul 2024

Ausstellung im Rathaus: Die Mütter des Grundgesetzes

Am 23. Mai jährt sich die Unterzeichnung des Grundgesetzes zum 75. Mal. Mit der Ausstellung „Mütter des Grundgesetzes“ erinnern die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Hennef an die 4 Frauen, die gemeinsam mit 61 Männern das Grundgesetz erarbeiteten.

Ausstellung im Rathaus: Die Mütter des Grundgesetzes

Lohnatlas NRW

Der Lohnatlas macht Fakten rund um Arbeitsmarktregionen, Wirtschaftszweige und Berufssektoren transparent. Sein Ziel: Lohn(un)gleichheiten zwischen Frauen und Männern in NRW sichtbar machen.

  • In welchem Berufssektor ist der Lohnabstand zwischen Männern und Frauen am größten?
  • In welchem Wirtschaftszweig am niedrigsten?
  • Wie hoch ist der Anteil von Frauen in Teilzeitbeschäftigungen?

Diese und andere Fragen beantwortet der Lohnatlas NRW, den das MKJFGFI und IT.NRW gemeinsam veröffentlicht haben. Er wurde veröffentlicht vom Gleichstellungsministerium gemeinsam mit dem Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) als Statistisches Landesamt. Die ganzen Informationen gibt es hier.

 

Gesundheitliche Lage der Frauen in Deutschland - wichtige Fakten auf einen Blick

In Deutschland leben mehr als 35 Millionen erwachsene Frauen.  Wie es ihnen gesundheitlich geht erfahren sie in der Broschüre des Robert-Koch-Instituts (RKI). Die Broschüre gibt dabei Auskunft über häufige Erkrankungen, wichtige Risikofaktoren für die Gesundheit von Frauen sowie die Inanspruchnahme von medizinischer Versorgung und Präventionsmaßnahmen. Auf bestimmte Gruppen von Frauen wird vertiefend eingegangen - denn der große Einfluss von Geschlecht auf die Gesundheit ist mittlerweile belegt und gut untersucht. Die Gesundheit von Frauen und Männern unterscheidet sich aufgrund von biologischen und insbesondere sozialen Faktoren stark. Und auch innerhalb der Geschlechtergruppen gibt es vielfältige Unterschiede: zum Beispiel je nach Alter, Familiensituation oder Migrationsgeschichte. Um die Gesundheit von Frauen in verschiedenen Lebenslagen fördern zu können, braucht es daher eine solide Informationsgrundlage.

Die Broschüre kann man hier herunterladen.

Runder Tisch gegen häusliche Gewalt

Jede dritte Frau in Deutschland ist mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen. Etwa jede vierte Frau wird mindestens einmal Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt durch ihren aktuellen oder früheren Partner. Jeden dritten Tag stirbt hierzulande eine Frau durch einen gewalttätigen Partner. Betroffen sind Frauen aller sozialen Schichten und in jedem Alter. Vielfältige Informationen zum Thema gibt es unter: https://www.runder-tisch-gegen-haeusliche-gewalt-rsk.de.

Um häusliche Gewalt wirksam zu bekämpfen, ist die Zusammenarbeit aller Verantwortlichen in staatlichen und nicht-staatlichen Institutionen erforderlich. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hennef ist Mitglied im Arbeitskreis „Runder Tisch gegen häusliche Gewalt“. 

Väterreport des BMFSFJ

Der Väterreport des BMFSFJ beschreibt auf Basis amtlicher Statistik, wissenschaftlicher Studien und repräsentativer Befragungen die Lebenslage, Werte und Einstellungen von Vätern in Deutschland. Der neue Väterreport zeigt, dass sich Väter viel stärker als früher eine partnerschaftlich orientierte Aufgabenverteilung in der Familie wünschen. Jeder zweite Vater möchte gerne die Hälfte der Betreuung übernehmen. Tatsächlich gelingt dies nur jedem fünften Vater. Dies zeigt, dass die Lücke zwischen Wunsch und Wirklichkeit noch immer groß ist.

Die Studie kann man hier herunterladen.

Die Gleichstellungsbeauftragten der Stadtverwaltung Hennef sind 

Anja Kuhn:

Birgitta Reisch (Stellvertreterin):

Eine persönliche Beratung findet nach telefonischer Vereinbarung statt.

Veranstaltungsinfos des AK der Gleichstellungsbeauftragten

Die Veranstaltungsseite des Arbeitskreises der Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-Sieg-Kreis und in Bonn findet man unter https://www.rhein-sieg-kreis.de/betrifft-frauen.

Themenwoche Frau und Beruf 2024

Beruf und Privatleben stellen häufig vor Herausforderungen. Mit vielfältigen Workshops und Vorträgen möchte die Themenwoche Frau und Beruf 2024 stärken und unterstützen. Die Themenwoche findet vom 2. September bis zum 6. September in der Agentur für Arbeit Bonn, Villemombler Str.101, 53123 Bonn sowie online statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Plätze sind begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: Bonn.BCA(at)arbeitsagentur.de

Weitere Infos hier in diesem Flyer:

Veranstaltet wird die Themenwoche von der Arbeitsagentur den Jobcentren Bonn und Rhein-Sieg-Kreis mit dem Arbeitskreis der Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-Sieg-Kreises und Bonn.